Google Maps

Immer mehr Menschen orientieren sich heute mit Hilfe Ihres Smartphones. Google Maps ist dabei für viele User der Ausgangspunkt jeder Suche – am Desktop ebenso wie mobil. 

Darum haben wir im Rahmen einer strategischen Kooperation mit Google zahlreiche unserer Einkaufszentren mit ihren Lageplänen mappen lassen. So können sich unsere Kunden bereits vor dem Shoppen über die genaue Lage des jeweiligen Centers informieren und einen ersten Überblick darüber verschaffen, welche Shops im Center auf sie warten. 

Im Test: Indoor-Navigation 

In über 20 Shopping-Centern bieten wir unseren Kunden darüber hinaus die Möglichkeit, sich während des Einkaufs durch das Gebäude navigieren zu lassen – gerade in größeren Centern mit vielen Shops ein echter Gewinn. Dafür wurde die von Google erst seit einigen Monaten angebotene Indoor-Navigation aktiviert.

Ortung erfolgt durch WLAN

Genau wie bei der Navigation außerhalb von Gebäuden verwendet Google Maps zur Indoor-Navigation GPS-, Mobilfunk- und WLAN-Signale, um den Standort eines Kunden zu bestimmen. Da besonders GPS-Signale in geschlossenen Räumen aber kaum empfangen werden, beziehungsweise auch keine Geschosse unterscheiden können, stehen hier stattdessen die WLAN-Hotspots in unseren Centern im Vordergrund. Der Nutzer muss sein Smartphone übrigens nicht mit einem der Hotspots verbinden, sondern lediglich die Datenübertragung per WLAN aktivieren. Positiver Nebeneffekt: So wird auch das Datenvolumen des Kunden geschont.

Nutzerfreundlich

Die Indoor-Navigation bietet dem User vor allem dank des „Blue Dot“, den Google Maps auch in der Standard-Navigation verwendet, um den aktuellen Standort anzuzeigen, eine vertraute Optik, die das Nutzen des Services besonders einfach macht.

Vorheriges Projekt Nächstes Projekt